N° 8 - Schuhsohlen über Schuhsohlen, welche eignet sich wann und wofür?
Tagtäglich müssen unsere Füße viel leisten.
Deswegen sollte man stets darauf achten, die eigenen Füße bestmöglich zu unterstützen, um Schmerzen und langfristige Schäden zu vermeiden. Dies ist in erster Linie von der Schuhqualität abhängig, insbesondere sollte man die Schuhsohle und dessen Qualität nicht unterschätzen. Es gibt Schuhsohlen in den unterschiedlichsten Ausführungen, egal, ob Leder, Vibram oder Gummi. In diesem Ratgeber sollen einige Schuhsohlen näher vorgestellt werden und deren Vor- und Nachteile beleuchtet werden.


Überblick - welche Sohlen gibt es?


Vibram Sohle (Wintersohle)

Vibram Schuhsohlen sind besonders gut geeignet bei Outdoor Schuhen, da die Sohle sehr griffig und robust ist. Sogar bei schlechten Wetterbedingungen und einem unangenehmen Untergrund sorgt die Vibram Sohle für einen festen Stand. Bei dieser Sohle gibt es verschiedene Arten, die unterschiedlichen Anforderungen hinsichtlich dem Gelände, den Temperaturen und den Witterungsbedingungen gerecht werden.

Ledersohle
Bei der Lede Sohle überzeugt vor allem der Klang und die Optik. Leder Sohlen sehen sehr elegant aus, jedoch gibt es vieles zu beachten beim Tragen von ihnen, damit sie einem besonders lange erhalten bleiben.

Gummisohle
Gummisohlen sind beinahe für jedes Wetter und jeden Fuß geeignet, sodass sie sehr gut geeignet sind im Winter und Herbst. Es gibt unterschiedliche Gummiarten und oftmals werden spezielle Gummimischungen angewandt, um den optimalen Komfort und einen guten Grip zu ermöglichen.

Gummi - Profilsohle
Diese Sohle bietet die gleichen Vorteile wie die normale Gummisohle, jedoch mit zusätzlichem Grip und Standfestigkeit.

Ledersohle mit Gummieinsatz
Diese Sohle bietet eine Kombination aus den wichtigsten Vorteilen der beiden Materialien. Hierbei kann man Optik und Funktionalität optimal miteinander vereinen.

Was sind die Vor- und Nachteile von den verschiedenen Sohlen?
Vibram Sohlen sind hervorragend geeignet für jegliche Sportarten und Outdoor Aktivitäten, jedoch sind die Schuhe meistens zu klobig und für viele zu unschön für den Alltag.
Da können Gummisohlen ein guter Ersatz sein, da sie einige Aspekte von den Vibram Sohlen aufgreifen können. Gummisohlen sind wasserfest und standhaft bei jeder Witterung. Der Vorteil, dass das Wasser nicht in den Schuh eindringen kann, kann jedoch schnell zu einem Nachteil werden. Der Schweiß von den Füßen kann ebenfalls nicht absorbiert werden, wodurch es auf Dauer unangenehm werden kann. Dabei können sich schnell Bakterien ansammeln, wodurch der Schuhe unangenehm riechen kann.
Hierbei ist die Ledersohle vorteilhafter, da sie atmungsaktiver ist. Jedoch sind die Ledersohlen nur bei gutem Wetter geeignet, wenn sie einem längerfristig erhalten bleiben sollen. Eine optimale Kombination bieten deshalb Leder Sohlen mit Gummieinsatz, die nicht nur optisch gut aussehen, sondern auch die funktionalen Eigenschaften von herkömmlichen Gummisohlen übernehmen. Zusätzlich kann man beim Schuhkauf darauf achten, dass die Schuhsohlen ein gutes Profil haben. Insbesondere wenn die Schuhe im Winter oder Herbst getragen werden sollen, wenn es schnell rutschig werden kann.

Gummi, Leder oder Vibram? Wann macht welche Schuhsohle Sinn?
Vor allem Herren möchten bei ihren Schuhen nicht auf eine Ledersohle verzichten, da diese einem Outfit sofort mehr Eleganz verleiht. Jedoch sollte man beachten, dass diese Schuhe relativ schnell strapaziert werden und sehr schlecht mit Feuchtigkeit auskommen. Besonders im Winter muss man aufpassen, da oft Streusalz auf den Wegen liegt, welches das Material angreift. Ein Tipp hierbei wäre ein regelmäßiges Ölbad, damit die Sohle möglichst gut gepflegt werden kann.

Gummisohlen müssen heutzutage nicht mehr klobig und unschön sein, wie man es von Wanderschuhen kennt. Viele Hersteller bieten eine dünne Gummisohle an, die beinahe aussieht wie eine Ledersohle, aber sie dennoch funktional übertrifft. Die Feuchtigkeit kann nicht in den Schuh eindringen und die Schuhe haben dadurch eine längere Lebensdauer. Darüber hinaus gibt es unterschiedliche Qualitäten bei Gummisohlen, sodass man selbst entscheiden kann welchen Härtegrad man benötigt, damit der optimale Komfort gewährleistet werden kann. Je nachdem, ob man auf der Suche nach Sommer- oder Winterschuhen ist, kann sich da zwischen einem guten, stabilen Profil oder einer sehr leichten Sohle entscheiden. Die Option von Ledersohlen mit Gummieinsatz ist eine optimale Variante für diejenige, die beide Vorteile haben möchte und sich nicht entscheiden können.

Fazit
Jede Sohle hat ihre Vor- und Nachteile und es ist sehr individuell welche Sohle für einen geeignet ist. Wer auf der Suche nach guten Outdoor Sportschuhen ist, wird andere Kaufkriterien beachten müssen als eine Frau, die auf der Suche nach schicken Sandalen für den Sommer ist. Alle Sohlen gibt es in den verschiedensten Ausführung, sodass jeder für sich seinen optimalen Komfort, die Flexibilität und die Standfestigkeit aussuchen kann, je nachdem welchen Zweck die Schuhe erfüllen müssen.